Häufig gestellte Fragen

In unserer Praxis behandeln wir Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Gerade für Letztere soll der (erste) Besuch möglichst entspannt ablaufen und dem jungen Patienten positiv in Erinnerung bleiben. Deshalb beantworten wir vorab einige häufig gestellte Fragen rund um den Besuch beim Kinderzahnarzt:

Wie bereite ich mein Kind auf den Zahnarztbesuch vor?

Ob einen oder mehrere Tage vorab – wann der beste Zeitpunkt ist, um Ihrem Kind zu sagen, dass Sie zusammen zum Zahnarzt gehen, lässt sich nicht pauschal sagen. Wichtig ist: Das Kind soll möglichst unbefangen an den Termin herangeführt werden. Ohne Druck und vor allem ohne falsche Versprechen, die man als Eltern nicht einhalten kann. „Hab keine Angst“, „Locker bleiben“ oder „Es wird nicht weh tun“ sind Sätze, die dem Kind schon vorab ein unangenehmes Gefühl vermitteln. Auch der Satz „Wenn du nicht putzt, bekommst du Karies und musst zum Zahnarzt“ würde dem Kind fälschlicherweise kommunizieren, dass der Zahnarztbesuch eine Bestrafung ist.

Besser ist es, vorab keine große Aufmerksamkeit aus dem Besuch beim Zahnarzt zu machen. Positive Formulierungen wie „Dann kannst du zeigen, wie gut du schon Zähne putzen kannst“ oder „Es wird Zahnweh-Zauber gemacht“ vermitteln dagegen Vorfreude. Wer sein Kind bei eigenen Zahnarztbesuchen regelmäßig mitnimmt, ist nicht nur ein Vorbild, sondern zeigt auch, dass der Termin in der Praxis selbstverständlich ist.

Was passiert beim ersten Besuch in der Praxis?

Der erste Besuch in unserer Praxis läuft ganz entspannt ab. Wir geben unseren jungen Patienten Zeit, um in der Praxis auch anzukommen. Sie können spielen, ehe es zusammen mit einem Elternteil in das Behandlungszimmer geht.

Dort passiert beim ersten Zahnarztbesuch noch nicht viel: Die Kinder dürfen sich alles anschauen, Geräte in die Hand nehmen, fühlen, entdecken und sich selbst einen Überblick verschaffen. Spielerisch wird erklärt, was beim Zahnarzt passiert – manche Geräte dürfen sogar am Finger ausprobiert werden.

In diesem Rahmen machen wir uns – wenn möglich – schon einen ersten Eindruck von den Zähnen. Ist es nicht dringend notwendig, findet beim ersten Besuch keine Behandlung statt. Denn uns ist besonders wichtig, dass die jungen Patienten einen positiven Eindruck erhalten und diesen auch mit nach Hause nehmen.

Sollte doch schon eine Behandlung oder ein bisschen „Zahnweh-Zauber“ notwendig sein, nehmen wir uns hierfür besonders viel Zeit und erklären Schritt für Schritt, was passiert. Wir schauen, in wieweit eine Behandlung möglich ist – ohne Druck oder Zwang. Das Kind bestimmt, wann Pause gemacht wird, falls es etwas spürt und wann es wieder weitergeht.

Wie verhalte ich mich als Elternteil im Behandlungszimmer?

Eltern dürfen selbstverständlich während der Behandlung im Zimmer anwesend sein. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie in dieser Zeit am zweiten Behandlungsstuhl Platz nehmen oder nahe bei Ihrem Kind stehen möchten. Wenn das Bedürfnis besteht, können Sie es währenddessen auch halten.

Auch im Behandlungszimmer gilt: Je entspannter die Eltern, desto entspannter das Kind. Üben Sie keinen Druck auf Ihr Kind aus – „Stell dich nicht so an“ oder „Es ist gleich vorbei“ helfen in diesem Moment nicht weiter, sondern verunsichern den kleinen Patienten nur.

Für Fragen stehen wir Ihnen vor und nach der Behandlung zur Verfügung. Währenddessen konzentrieren wir uns ganz auf Ihr Kind und schenken ihm unsere volle Aufmerksamkeit.

Wann sollte ich mit meinem Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen?

Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte schon als Baby stattfinden. Sobald der erste Zahn zur Hälfte durchgebrochen ist, kann eine regelmäßige Kontrolle stattfinden. Nehmen Sie Ihr Kind auch zu Ihren Terminen beim Zahnarzt mit – so ist es die Besuche in der Praxis von Anfang an gewohnt.

Wie oft muss mein Kind zur Kontrolle zum Zahnarzt?

Wie bei Erwachsenen, erfolgt bei Kindern rund 2x im Jahr eine Kontrolluntersuchung. In Ausnahmefällen – etwa wenn vermehrt Karies auftritt – kann individuell auch ein kürzeres Intervall vereinbart werden.

Welche Leistungen werden in der Kinderzahnarztpraxis Dr. Shari Fischer angeboten?

Unsere Leistungen reichen von Vorsorge über Füllungen bis hin zu Narkose bei Kindern. Wir behandeln aber auch Jugendliche und Erwachsene – erfahren Sie mehr über unsere Leistungen >>